03.07.2021 -  Sommerübung

Bei der diesjährigen Sommerübung galt es eine schwer verletzte Person aus dem Kreealmgraben, im Bereich des Wasserfalls zu bergen. Die Bergung erfolgte mittels Seilbahn und der UT2000. Alles im allen war es eine sehr fordernde aber auch interessante und erfolgreiche Übung.

19.06.2021 -  Funkübung und Sonnwendfeuer

Dank der guten Wetterverhältnisse konnte heuer wieder wie geplant die jährliche Funkübung mit anschließendem Abbrennen der Sonnwendfeuer durchgeführt werden. Dabei wurde an der Nordflanke der Klingspitz wie schon vor 2 Jahren das Bergrettungszeichen mit ca. 400 Fackeln ausgesteckt. Auch am Hierzeck wurden Feuer abgebrannt.

23.01.2021 - Schulung

Auch in Zeiten von Corona ist es für die Bergrettung wichtig für den Ernstfall gut vorbereitet zu sein. Das zeigten unter anderem zahlreiche Lawineneinsätze diverser Orsstellen in den vergangenen Wochen. Auch die Anzahl der Tourengeher im Einsatzgebiet unserer Ortsstelle war bisher eher überdurchschnittlich. Somit wurde es als sehr wichtig erachtet, unter Einhaltung der gesetzlichen Covid-19 Bestimmungen, diese Übung durchzuführen. Geübt wurde die Verschüttetensuche mittels LVS-Gerät sowie die Grob- und Feinsondierung eines Lawinenkegels.

04.06.2021 - Schulung

Die Schulung diente zur Vorbereitung eines möglichen Einsatzes in den Klettersteigen der Hüttschlager Wand. Dabei galt es einen am Knöchel verletzten Klettersteiggeher mittels Kaperbergung an den Wandfuß zu bringen und nach der Erstversorgung in der UT2000 ins Tal abzutransportieren. Beides ist trotz einsetzenden Regens sehr gut gelungen.

04.07.2020 - Sommerübung und Einsatz 

Die alljährliche Sommerübung fand in den Klettersteigen "Kupfergeist" und "Franzl" in der Hüttschlager Wand statt. Dabei wurden mehrere Kaperbergungen sowie der Abtransport einer verletzten Person mittels UT2000 geschult. Im Zuge der Übung kam es dann plötzlich im Franzl-Klettersteig zu einem Ernstfall. Eine Klettersteiggeherin aus Tschechien war so erschöpft, dass sie via Kaperbergung bis zum Wandfuß geborgen und dann zu Fuß ins Tal begleitet werden musste.